Drohne Versicherung

Was verbindet Drohnen und Flugmodelle?

Was ist anders?

Der Einsatz von Drohnen ist zur Zeit sehr gefragt. In der Schweiz boomt der Markt, vor allem die „mittleren“ Modelle – Grössenordnung zwischen 1 – 3 kg -, welche mehrheitlich auch profi-mässig eingesetzt werden und mit anspruchsvollen Kamera’s bestückt werden, stehen im Vordergrund. In der Schweiz sind die Drohnen – wie die übrigen unbemannten Luftfahrzeuge d.h. Modellflugzeuge, vom Gesetz her der „Verordnung des UVEK über Luftfahrzeuge besonderer Kategorien VLK (SR 748 941)“ unterstellt. Dabei muss der Halter/Besitzer über eine obligatorische Dritthaftpflicht-Versicherung von mind. 1 Mio Sfr. (ähnlich der Inbetriebsetzung eines Motorfahrzeuges) verfügen und sich beim Betrieb gegenüber Aufsichtsorganen auch entsprechend ausweisen können.

Diese Pflicht ist sowohl für Drohnen wie auch für Modellflugzeuge die Gleiche.

 

Drohnen unterscheiden sich meist von den übrigen Modellflugzeugen durch ihr Aussehen (Quadro-, Okto- + Multi-Kopter / 4- oder 8-Elektrorotoren), aber auch durch ihre Einsätze, welche ferngesteuert für diverse Industrie- und Energieversorgungsbetriebe etc. durchgeführt werden. Selbstverständlich sind damit die zivilen Drohnen, welche in der Schweiz üblich sind gemeint. Militärische Versionen sind in bezug auf Gewicht, Aussehen und Einsätzen komplett verschieden.


Design by bluesign.ch